Rii K12 – Die perfekte Tastatur inkl. Touchpad für Raspberry PI & Co.

Die Rii K12 ist ganz neu auf dem Markt, ich durfte sie ausgiebig testen. Meiner Meinung nach handelt es sich bei der Rii K12 um die perfekte Tastatur inkl. Touchpad Lösung für Raspberry PI, vor allem im Einsatz mit openELEC/KODI.

Jeder, der auf der Suche nach einer kompakten Lösung einer Tastatur mit Maus-Funktionen ist, sollte sich die Rii K12 mal genauer anschauen. Die Rii K12 ist sehr klein und kompakt, benötigt dank einem USB-Dongle kein Bluetooth und kann somit an jedem beliebigen Gerät angeschlossen und verwendet werden. Als ich die Rii K12 zum ersten Mal sah war ich direkt neugierig, was wohl dahinter steckt, denn noch nie zuvor habe ich eine solch kompakte Tastatur mit einer solchen Vielfalt an Funktionen gesehen. Auch die 2,4 GHz Funktechnologie gefiel mir auf Anhieb, zwar arbeitet die Tastatur mit einem USB-Dongle, jedoch wird Bluetooth nicht benötigt. Und gerade an einem Raspberry PI macht die kleine Rii K12 eine wirklich gute Figur! Insgesamt möchte ich hier auf die Eigenschaften sowie die Vor- aber leider auch Nachteile der Tastatur eingehen, nachdem ich die Tastatur nun ausgiebig testen konnte.

Rii-K12

Also, auf den Fotos sieht die Rii K12 ja schon mal richtig gut aus! Überrascht war ich dann doch etwas, als sie bei mir ankam. Nicht, weil die Fotos zu viel versprachen, eher im Gegenteil, sondern eher wegen der kompakten Maße. Die Tastatur ist gerade mal 26cm breit und 8,5cm hoch und mit einer Dicke von 1,3cm recht schlank. Sie ist die mit Abstand kleinste Tastatur, die ich je in meinen Händen hielt und mit knapp 205g wirklich angenehm zu halten. Der erste Eindruck wirkte sich also direkt positiv auf mich aus, denn auf den ersten Eindruck hält sie auf jeden Fall, was sie verspricht.

Rii K12 – Die perfekte Tastatur inkl. Touchpad für Raspberry PI & Co. weiterlesen

So geht’s: SSH Verbindung via FileZilla mit Raspberry PI herstellen

In dieser Anleitung zeige ich euch, wie man sich richtig via SSH mit dem Raspberry PI verbindet, um ganz einfach und unkompliziert Daten an oder vom Raspberry PI zu übertragen.

Das Austauschen von Dateien zwischen einem Computer und einem Raspberry PI kann auf verschiedene Arten erfolgen, ich persönlich arbeite da jedoch am liebsten mit einer SSH Verbindung. Alles was wir dazu brauchen ist ein kostenloses Programm namens FileZilla, mit welchem z.B. auch viele Webentwickler arbeiten, um auf (Web-) Server zuzugreifen. Dieses Programm ermöglicht uns also ganz unkompliziert die Verbindung zum Raspberry PI, via FTP- sowie auch mit dem SSH Protokoll. Der Vorteil dabei ist, dass wir das gesamte System auslesen und darauf zugreifen können, also perfekt für einen Datenaustausch zwischen Computer und Raspberry PI.

380px-FileZilla_logo.svg

Download FileZilla:
http://bit.ly/1BtPXDC

So geht’s: SSH Verbindung via FileZilla mit Raspberry PI herstellen weiterlesen

Amazon Prime Instant Video – Die wohl beste Online Mediathek für Filme und Serien

Wer noch auf der Suche nach einer guten Onlinemediathek ist, sollte sich unbedingt Amazon Prime Instant Video anschauen! Denn hier bekommt man ganz klar am meisten für sein Geld.

Seit meiner (meist negativen) Erfahrungen mit diversen Online-Mediatheken sah ich das ganze Thema eigentlich immer recht skeptisch. Immerhin war man bei den meisten Diensten von diversen Online-Mediatheken ja dann auch schnell an einen Vertrag oder ein Abo gebunden, welches mit monatlichen Kosten verbunden war. Für mich hat sich das jedoch nie gelohnt, da die Dienste einfach zu wenig neue Filme & Serien im Programm hatten. Wozu also?

Amazon Prime Instant Video ist spitze!

Amazon Prime Instant Video – Die wohl beste Online Mediathek für Filme und Serien weiterlesen

So geht’s: Online-Mediatheken von TV Sendern (Bromix) Addons auf openELEC/KODI – Installation und Einrichtung

In diesem Beitrag geht es um die Installation und Einrichtung Bromix Repository und deren Addons, welche es uns ermöglichen, Streams bei vielen Online-Mediatheken zu nutzen.

Folgende „Dienste“ werden unterstützt:

  • 7TV (PRO 7, SAT 1, KABEL 1 etc.)
  • 9gag.tv
  • Break Videos
  • DMAX.de
  • MyVideo.de
  • Netzkino.de
  • RTL NOW
  • RTL II NOW
  • TLC.de
  • N-TV
  • VOX NOW
  • YouTube

So geht’s: Online-Mediatheken von TV Sendern (Bromix) Addons auf openELEC/KODI – Installation und Einrichtung weiterlesen

So geht’s: xStream Repository Addons auf openELEC/KODI – Installation und Einrichtung

In diesem Beitrag geht es um die Installation und Einrichtung der xStream Repository und deren Addons, welche es uns ermöglichen, Streams wie Movie4k.to, Kinox.to und viele weitere zu nutzen.

Folgende Dienste werden unterstützt:

  • bundesliga.de
  • burning-seri.es
  • g-stream.in
  • kinoleak.tv
  • kinox.to
  • kkiste.to
  • movie4k.to

So geht’s: xStream Repository Addons auf openELEC/KODI – Installation und Einrichtung weiterlesen

So geht’s: Raspberry PI mit openELEC/KODI via TV-Fernbedienung steuern

Ihr möchtet euren Raspberry PI ganz einfach mit der TV-Fernbedienung steuern, ohne sonstige Eingabegeräte anschließen zu müssen? Das ist sehr bequem – und eigentlich ganz einfach.

Wer es wie ich bevorzugt, seinen Raspberry PI über die TV-Fernbedienung zu steuern braucht dazu eigentlich nur ein neueres TV-Gerät, welches CEC unterstützt. CEC steht für „Consumer Electronics Control“ und stellt bei elektronischen Consumergeräten komponentenübergreifende Ansteuerungsfunktionen zur Verfügung. Das bedeutet, alle angeschlossenen Geräte wie DVD/Blu-ray Player oder auch der Raspberry PI werden automatisch erkannt und können bequem mit der Fernbedienung bedient werden.

Gerade im Einsatz mit Raspberry PI als Media Center PC (KODI) ist dies die wohl beste Methode zur Bedienung. Es bedarf keiner weiteren Installation oder Einrichtung, KODI erkennt automatich ob HDMI-CEC am TV verfügbar ist und aktiviert es von ganz alleine.  Somit können wir ganz bequem mit unserer gewohnten TV-Fernbedienung unser Media Center steuern.

Leider verfügen noch viele ältere Modelle nicht über diesen Standard, wodurch dann der Betrieb am Raspberry PI leider nur durch zusätzliche Hardware möglich ist, wie beispielsweise Maus, Tastatur oder andere Fernbedienungen, die man installieren und einrichten muss. Man sollte also schauen, ob das vorhandene Gerät HDMI-CEC unterstützt. Falls nicht – und man sowie über eine Neuanschaffung eines neuen TV’s nachdenkt – könnte man sich ja auch mal nach einer Alternative umschauen.

LG bietet z.B. mit dem LF5809 ein spitzen Gerät!


Das war hilfreich für dich?
Dann würde ich mich über eine Spende freuen.
Du entscheidest dabei, was dir dieser Artikel Wert war.

So geht’s: openELEC/KODI auf Raspberry PI einrichten (Media Center PC) – Teil 2/2

Anleitung über die Installation und Einrichtung von openELEC/KODI, unterstützes Zubehör, Einrichtung der Netzwerkfreigaben, Quellen, Inhalte und Zugriff für Medien, Verwendung einer NAS und Addons.

1. Erweitere Einstellungsmöglichkeiten
2. Die besten Addons – Installation & Einrichtung
3. Netzwerkfreigaben, Zugriffe, Quellen und Inhalte einrichten
4. Verwendung eines DLNA Medienservers
5. Empfohlenes Zubehör


Natürlich ist die Einrichtung jetzt noch lange nicht vollbracht, es fehlt noch an einer Menge an Einstellungen. Im Teil 2/2 befassen wir uns nun mit weiteren Einstellungsmöglichkeiten und Optionen, der Darstellung, Addons, über Freigaben der Medien oder Verwendung eines DLNA Medienservers – bis zum finalen Media PC.

So geht’s: openELEC/KODI auf Raspberry PI einrichten (Media Center PC) – Teil 2/2 weiterlesen

So geht’s: openELEC/KODI auf Raspberry PI einrichten (Media Center PC) – Teil 1/2

Anleitung über die Installation und Einrichtung von openELEC/KODI, unterstützendes Zubehör, Einrichtung der Netzwerkfreigaben, Quellen, Inhalte und Zugriff für Medien, Verwendung einer NAS und Addons.

1. Vorgeschichte
2. Vorbereitungen
3. Download openELEC/Kodi
4. Installation von openELEC auf der Speicherkarte
5. KODI | Der erste Bootvorgang
6. KODI | Einrichtungs-Assistent


Monatelang lag mir ein Kumpel in den Ohren, ich solle mir doch endlich einen Raspberry PI anschaffen und endlich dessen Vorzüge im Bezug auf ein anständiges Media Center nutzen – immer wieder entschied ich mich dagegen. Wieso? Weil ich eigentlich der Typ bin mit dem Motto „Never change a running system!“ Doch manchmal muss man Dingen eine Chance geben – heute bin ich froh, dass ich dem Raspberry PI genau diese Chance gab. Denn heute habe ich schon gleich 4 im Betrieb, davon 3 Stück als Media Center im 24/7 Dauerbetrieb.

So geht’s: openELEC/KODI auf Raspberry PI einrichten (Media Center PC) – Teil 1/2 weiterlesen

So geht’s: Amazon Prime Instant Video auf openELEC/Kodi – Installation und Einrichtung

Hat man einen Raspberry PI mit Kodi, sollte man dies auch in vollen Zügen ausnutzen. Da sich Kodi, damals noch bekannt als XBMC, beliebig durch Addons erweitern lässt, lies das Amazon Prime Instant Video Addon auch nicht lange auf sich warten. Damit kann man – sofern man Amazon Prime Kunde ist – auch via Kodi bequem auf die Online-Videothek drauf zugreifen.

Das Entwicklerteam AddonScriptorDE aus dem Kodinerds-Forum gab Mitte Januar das Release des Addons bekannt, welches schon sehnsüchtig von der Community im gesamten Internet erwartet wurde. Auch ich habe mich direkt damit befasst und möchte euch zeigen, wie auch ihr das ganze in nur wenigen Schritten installiert und einrichtet.

So geht’s: Amazon Prime Instant Video auf openELEC/Kodi – Installation und Einrichtung weiterlesen

So geht’s: RETROPIE auf Raspberry PI

Anleitung über die Installation und Einrichtung von RETROPIE, unterstützte Controller, Spiele Download und Übertragung der Spiele auf den Raspberry PI.


1. Vorbereitungen
2. RETROPIE | Download & Installation
3. RETROPIE | Einrichtung
4. RETROPIE | Spiele Download
5. RETROPIE | Spiele Übertragung


Ach, wie gerne denke ich an meine Kindheit mit Nintendo, Super Nintendo und Amiga zurück. Ich „alter Hase“ habe damals so gerne darauf gespielt, es ist mit nichts der heutigen Zeit mehr zu vergleichen. Heute sind die „Retro“-Konsolen sehr beliebt, so manches Sammlerstück geht für viel Geld über den Tisch. Ich selbst besitze heute zwar eine WII und eine PS4, aber ich würde mich nicht als leidenschaftlicher Zocker bezeichnen. Mir fehlt auch die Zeit zum zocken, und wenn, dann spiele ich nur mal so aus Langeweile. Aber was richtig Spass macht, sind RETRO-Games. Spiele spielen, wie es in den 90’er war! Da fallen mir spontan Super Mario, Mario Kart oder Donkey Kong ein. Oder auch jede Menge, von SEGA bis AMIGA, ach, das war eine tolle Zeit.

Mit dem Raspberry PI haben wir nun die Möglichkeit, die Retro-Konsolen mit allen uns bekannten Spielen wieder zum leben zu erwecken. Und das ohne viel Konsten für Konsolen, Zubehör und Spiele. Nein, wir machen uns das viel einfacher, via Software-Lösungen und Emulatoren. Und ich zeige euch, wie das ganze in nur ein paar Schritten fertig eingerichtet ist, von der Hardware bis zur Software…

So geht’s: RETROPIE auf Raspberry PI weiterlesen