SONY Smart TV’s: Software & „Android TV“ – Eine pure Katastrophe

Eigentlich war ich ein großer Fan von SONY TV’s, da sie technisch und optisch die Messlatte ganz oben ansetzen. Wäre da nicht Android als Betriebssystem, was den Smart TV zur puren Katastrophe macht.

Bislang hatte ich insgesamt 3 Fernseher der Marke SONY in Verwendung. Da ich damals immer mehr von Samsung und Philips enttäuscht wurde – trotz dass ich was das Bild betrifft eigentlich immer sehr zufrieden war – musste ich mich neu orientieren. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt etliche Stunden damit verbracht mich im Internet schlau zu machen, Kundenmeinungen zu studieren und mir im Fachgeschäft selbst einen Eindruck zu verschaffen. Zu dieser Zeit bot SONY mit den Bravia-Modellen die eierlegende Wollmilchsau. Technik und Design stellten sich hier wie versprochen schnell unter Beweis, im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern.

Sony-KDL-32W705C-KDL-40W705C-KDL-48W705C

Dies war damals für mich der Grund, mir gleich 2 neue SONY Bravia TV’s zu kaufen. Hierbei handelte es sich um die Modelle KDL-50W685 und KDL-42W655. Hier für mich erstmals Android als Betriebssystem mit an Board, was mich anfangs skeptisch und unsicher machte. (Ich mag es einfach nicht…) Nichtsdestotrotz konnte Android aber dann doch überzeugen, die TV’s reagierten schnell, es gab auch keine Hänger oder nervige Abstürze. Demnach liegen beide TV’s wunderbar und das gesamte Ergebnis war für mich zufriedenstellen. Der KDL-50W685 fand mit 50″ seinen Platz im Wohnzimmer, der kleinere KDL-42W655 mit 42″ kam ins Schlafzimmer. Und dort verrichten sie auch noch heute, nach 2 Jahren seit Kauf, ihren Dienst – ohne auch nur irgendwelchen Problemen.

Als ich mir dann noch einen weiteren TV für’s Büro zulegen wollte, lag es natürlich nahe, wieder zu SONY zu greifen. Ich entschied mich also für ein weiteres Modell mit 32″. Da es die W6-Reihe Ende 2014 jedoch leider nicht mehr gab, war ich gezwungen, mir ein neues Modell der W7-Reihe zu kaufen. Auch dies hat mich anfangs im Fachgeschäft überzeugt, die überwiegend positiven Meinungen im Internet versprachen anfangs ebenfalls Gutes. Nach dem Kauf des KDL-32W705B wurde ich aber schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt…

Verarbeitung und Design war gleich, einfach schick und top modern – gibt es gar nichts daran zu meckern. Auch die verbaute Technik war überwiegend gleich und wie schon zuvor bei meinen anderen Modellen wirklich absolut zuverlässig. Bild von SONY Bravia ist einfach klasse und darauf kommt es ja auch letztendlich an. Probleme wie „Dirty Screen Effect“ oder „Clouding“ sucht man hier vergebens, das Bild ist so, wie man es von einem TV erwartet.


Android: Die pure Katastrophe auf dem Smart TV

Leider hatte sich an den neueren Modellen aber vieles an der Software geändert: Android wurde zur wahren Katastrophe, was die gesamte Bedienung und Nutzung des Fernsehers betrifft. Und ich kann mir beim besten Willen nicht erklären womit dies genau zusammenhängen mag. Bei den neuen Modellen sorgt diese Art von Android auf jeden Fall für einen mächtigen Rückschritt, im Gegensatz zu den älteren Modellen.

Anfangs lag meine ganze Hoffnung in anstehenden Software-Updates. Doch mittlerweile, nach knapp einem Jahr mit dem KDL-32W705B, glaube ich, ist dies sogar noch schlimmer geworden. So schlimm, dass ich diesen TV nun verkauft und mir eine Alternative zugelegt habe. (Dazu gleich mehr…)


Die Probleme: Langsam, ich kann nicht schneller.

Dass ein Smart TV etwas mehr zum anschalten benötigt als ein älteres Gerät, sollte wohl jedem bewusst sein. Immerhin arbeitet hier eine Art Computer, welcher bootet sobald man das Gerät einschaltet. Wenn auch hier bis zu 2 Minuten vergehen, bis sich der TV bedienen lässt, ist das für mich persönlich vollkommen okay. Aber spätestens danach sollte sich ein Fernseher auch vernünftig bedienen lassen. Problem: Tut er aber nicht.

– EPG (Electronic Program Guide)

Es fängt bei den einfachsten Dingen an, wie beispielsweise dem EPG (Electronic Program Guide, Taste „GUIDE“), womit man eine komplette Liste aller Programme erhält inkl. Informationen erhält. WENN dieser Guide dann mal startet, was schon mal ein paar Sekunden in Anspruch nehmen kann, muss man sich hier im wahrsten Sinne des Wortes „durchkämpfen“. Denn alleine nur den aktuellen Sender in der Liste zu wechseln (kein Umschalten!) dauert hier oft mehrere Sekunden. Schnell das Programm wechseln? Fehlanzeige. Der gesamte Guide läuft so lahmarschig, dass man schnell die Geduld verliert.

Nachdem ich im Internet recherchiert habe, fand ich heraus, dass dies wohl ein sehr bekanntes (und immer noch aktuelles) Problem bei den Sony Bravia TV’s zu sein scheint, welches bis heute nicht behoben wurde! Als ich mich selbst an SONY wendete, um nach einer Lösung zu bitten, wurde ich mit 0815-Standard-Mails abgefertigt, wie z.B. ich solle meinen TV doch auf Werkseinstellungen zurücksetzen oder – jetzt kommt der Hammer – nicht so schnell durch die Kanäle zappen. Ähm, hallo, gehts noch? Mal ganz davon abgesehen, dass ich den TV schon mehrfach auf Werkseinstellungen zurückgesetzt hatte, was sind dies bitte für sinnlose Lösungsvorschläge?  Es bringt nichts, sich mit solchen Problemen an den Support zu wenden, das wiederum bestätigen mehrere Foren-Beiträge im Internet, unter anderem auch im direkten Support-Forum von Sony.

Nach eigenen Recherchen meinerseits habe ich dann herausgefunden, dass das hauptsächliche Problem wohl am Speicher des EPG’s liegen soll, welcher nicht für den deutschen Markt mit so vielen Sendern ausgelegt ist. Dies hat wohl dann zur Folge, dass der EPG irgendwann so vollgeladen wurde, dass er bei der Bedienung immer träger wird. Klar, hier hilft ein Reset. Wenn man Lust hat, den TV alle paar Tage komplett neu aufzusetzen. Soll das ein Witz sein?!

– HOME, ein Trauerspiel

Auch die Basis der Smart-TV-Option (Taste HOME) ist die pure Katastrophe. Von den Ladezeiten allgemein möchte ich erst gar nicht anfangen, das würde den Rahmen vollkommen sprengen. Auch hier läuft nämlich absolut gar nichts rund, ganz im Gegenteil. Und auch Apps wie Amazon Instant Video, Netflix & Co. hätte man sich hier durchaus sparen können, da sie kaum stabil und fehlerfrei laufen. Gerade bei Netflix gab es bei mir immer wieder Abstürze, wodurch sich die App oft komplett beendete und ich jedes mal wieder ca. 2 Minuten brauchte, um wieder an der Stelle fortzusetzen. (Wie bereits gesagt, ewige Ladezeiten…) Auch ansonsten sind die ganzen Einstellungen über die einzelnen Menü’s sehr kompliziert, wenn auch selbsterklärend. Schrecklich, einfach schrecklich.

– Kanalsortierung

Die Kanalsortierung ist der pure Horror. Lösung soll hier ein Tool bieten, womit man die Senderliste vom TV auf einen USB-Stick exportieren, sie danach auf dem PC sortieren und anschließend wieder auf den TV importieren kann. Klingt in der Regel super, denn dann kann man auch ruck zuck die gefühlten 10394 unnötigen Sender löschen, welche man sowieso nicht braucht. Aber denkste, nachdem ich das ca. 10x versucht habe, kam beim Versuch, die Senderliste nach Bearbeitung am PC wieder auf dem TV einzuspielen immer wieder die Fehlermeldung, die Liste sei nicht kompatibel. Wenigstens das sollte funktionieren, tut es aber nicht. Egal ob Kabel-TV oder SAT, bei mir war beides nicht möglich. Also habe ich damit abgefunden, meine 10-15 Sender zwischen den tausend anderen Sendern zu suchen. Um wenigstens diese paar Sender nahe beisammen zu legen, habe ich alleine gefühlte 30 Minuten gebraucht. Und das obwohl ich was so etwas angeht eigentlich echt fit bin…


Ich möchte auch gar nicht weiter auf weitere Dinge eingehen, denn so gerne ich auch die positiven Merkmale der Software umschreiben möchte, meiner Meinung nach gibt es da abgesehen vom tollen Design einfach nichts. Ihr könnt’s mir glauben, bei jedem Software-Update an meinen Modellen der alten W6-Reihe hoffe ich, dass auch diese nicht beginnen so träge und instabil zu laufen, weshalb ich diese meist ganz auslasse. „Never change a running system“ – oder wie war das? Bislang blieben meine älteren Modelle aber zum Glück verschont.

Mittlerweile hatte ich auch die Möglichkeit, viele weitere Modelle der W-Serie, R-Serie sowie X-Serie zu testen, wo es überall das selbe ist. Ich verstehe nicht, wie man an sich solch top Geräte mit so träger Software auf den Markt bringt. Android führt hier jedenfalls zu einer katastrophalen und unfreundlicher Bedienung. Aus diesem Grund kann ich nur jedem von einem neueren Smart-TV von SONY abraten, solange sich daran nichts ändert.

Mal ehrlich, es ist ja wohl das Mindeste, dass sich ein TV benutzerfreundlich, schnell und flüssig bedienen lässt, um zum Beispiel auch mal durch den Guide oder die Programme zu zappen?! Wenn noch nicht einmal das gegeben ist, trotz dass wir uns im Jahr 2015/2016 befinden?! Ohne Worte.

Derzeit gibt es 4 nennenswerte Betriebssysteme für’s heimische Wohnzimmer: Tizen, WebOS/Netcast, Android TV und Firefox OS. Tizen (Samsung) beinhaltet überwiegend die selben Probleme wie Android TV, wenn auch nicht ganz so schlimm. Das wohl beste und flüssigste OS ist derzeit mit Abstand webOS/Netcast, zu finden auf derzeit allen LG-TV’s.

Für mich war dies der Grund, mir das ein oder andere Modell von LG mal etwas genauer anzuschauen. Da ich bereits mit Computer-Monitoren von LG sehr zufrieden war und weis, dass LG ebenfalls eine sehr gute Technik verbaut und auf zeitloses modernes Design setzt, stand dem Versuch nichts im Wege. Also bestellte ich mir kurzerhand das Modell 32LF5809 mit 32″, um meinen alten SONY KDL-32W705B damit zu ersetzen.

LG-32FL5809

Und wisst ihr was? Ich bin begeistert. Denn der LG 32LF5809 bietet nicht nur nahezu gleich gutes Bild und wunderschönes Design, nein, er läuft auch dank webOS/Netcast verdammt flüssig! Ich kann es selbst nicht glauben, dass ich wirklich über eine solche Sache so umfangreich berichte und mich über eine flüssige Bedienung so daran erfreue, wo dies doch eigentlich selbstverständlich sein sollte. Ist es bei SONY eben nicht, leider.

Wer also nach einer Alternative sucht, sollte sich auf jeden Fall vergleichbare Modelle von LG anschauen. Diese bieten ähnliche Ausstattung und Features und können in selber Preisklasse den Bravia TV’s auf jeden Fall das Wasser reichen. Eine umfangreiche Bewertung vom LG 32LF5809 wird auf jeden Fall von meiner Seite aus folgen.

5 Gedanken zu „SONY Smart TV’s: Software & „Android TV“ – Eine pure Katastrophe“

  1. Ich weiß ganz genau was du meinst!! das nervt mich auch total an. ich bin von einem 2013er 40″ 3D Samsung ohne smart-tv umgestiegen auf den KDL48w705c. schöneres bild, hübscheres design aber dafür eine arschlahme Bedienung!! alles arschlahm. selbst zwischend den HDMI eingängen schalten dauert deutlich länger als bei meinem älteren Samsung. da hatte ich meine PS3 als blurayplayer dran und einen fire-tv-stick. alles war deutlich schneller.
    ich wollte nun einen größeren tv und zeitgleich den tv-stick einsparen. stattdessen habe ich nun eine lahme krücke im Wohnzimmer stehen. das mit der senderliste aka „guide“ werde ich heute abend mal versuchen. vllt klappt es ja bei mir.

    Dir noch viel erfolg. btw, android ist da ja nun nicht das Nadelöhr. die Bedienung scheint für mich super zu sein. es ist alles nur träge. der speicher ist wohl einfach zu klein bemessen und somit nicht android sondern die hardware das Problem. was sollte eine andere software mit der gleichen Datenmenge anfangen wenn der platz einfach nicht da ist ;-)

    VG

  2. Ich hab genau das gleiche Problem mit meinem ein Jahr alten KDL60W505B…Discover aufrufen geht so gut wie gar nicht…bleibt sofort hängen…das nerft richtig….umschalten unmöglich.
    Ich wollt mich jetzt mal im Netz schlau machen und bin auf deinen Artikel gestoßen….
    Alle Daumen hoch….super geschrieben und völlig korrekt….
    Ich liebe Sony, hab mir von denen einen richtig guten Verstärker geholt,Ps4 sowieso und wollte deswegen auch ein TV von Sony…war leider keine gute Idee.
    Und ich finds von Sony echt übel das die dieses Problem so lasch nehmen…mein nächster TV wird ein LG…dank deines Artikels…
    wie gesagt Daumen hoch und Danke….

    1. Hey Boris, danke für die Blumen. Ich weis genau was Du meinst – ich liebe SONY. Doch bei TV’s lassen sich einen echt im Regen stehen. Man könnte so vieles (!) durch anständige Software-Updates verbessern, aber es passiert NIX. Bis heute läuft meine Netflix-App noch immer nicht stabil, daran wird sich auch nix ändern. Mir kommt kein SONY TV mehr ins Haus, das weis ich. Zuviel Geld für miese Leistung der Software, das kann nicht sein. Was mich am meisten ärgert, man zahlt gut und gerne etwas mehr um Qualität zu bekommen – und hat dann am Ende solchen Ärger. Vom Bild und Verarbeitung sind die top, keine Frage. Aber das Gesamtergebnis muss stimmen. Ein Ferrari mit Opel-B-Corsa Motor bringt einem ja auch nix… ;-) Stay tuned!

  3. Ich habe mir ein KD-49XD8005 gekauft, hätte ich vorher gewusst das die Einstellung SO komplizert ist, hätte ich nie gekauft.
    Home ist das aller schlimmste, du bist drin und kommt nie mehr raus, mit exit oder Back keine Chance nur durche rumfummeln mit der Tastatur gehts irgendwie.
    An Alle die so was besitzen, viel Glück.
    Ricouh

  4. Oh ja, von Sony TV´s kann ich auch ein Lied singen. Es fing vor genau 2 Jahren an wo ich meinen alten Bravia KDL-40D3400 durch einen KDL-50W805C ersetzte. Das System war um längen lansamer als beim vorherigem Gerät (der KDL-50W805C hatte noch kein Android). Es fing an bei einschalten -ein gefühlte Ewigkeit beim booten-dann waren Bild und Ton da aber man konnte noch nicht gleich umschalten weil er immer noch bootete. Das schlimmste war aber die Senderliste. Diese hatte ich mit dem Sony Editior bearbeitet und wieder auf den TV übertragen. Na kurzer Zeit kamen aber einige Sender wieder die ich zuvor gelöscht hatte. Der TV war und ist nie Online gewesen! Auch beim Support ratlosigkeit. Dann kam ein Techniker der das Problem auch reproduzieren konnte aber genauso ratlos war. Dann erfolgte die Komunikation über sage und schreibe 1 Jahr zwischen dem Sony Servicepartner und Sony Support. Das ende vom Lied – Sony hat das Problem zwar erkannt aber es gibt keine befriedigende Lösung für mich -ergo das Gerät wurde kurz vor Ende der Garantiezeit zurück genommen und der volle Kaufpreis erstattet. An dieser Stelle muß ich den Service beim Mediamarkt loben.
    So dann gleich den neuen KDL-55XD8505 mitgenommen . Größer und alles noch langsaaamer. Mit diesem sch… Andriod funzt überhaupt nichts… Netzteil an – es dauert schonmal 4-5 sek. bis der TV sich überhaupt einschaltet – dann dauert das booten gefühlt doppelt so lang wie vorher – dann den EPG aufgerufen – Bild + Ton weg -EPG Liste erscheint nach 2-3 sek. nach weiteren 3sek. kommt das BIld(im Hintergrund) und der Ton wieder. Das gleiche beim zurückschalten bzw. bei der Senderauswahl. Der Bildschirm ist bei zappen mehr schwarz als das er etwas anzeigt.
    Hauptsache 3 Millonen Apps´s drauf die kein Schein braucht( ich bin wohl einer der ganz wenigen der einen TV zum FERNSEHEN nutzt). Da wünsche ich mir doch einfach die gute alte Röhre her – einschalten und FERNSEHEN ( wenn doch das Bild nicht so schlecht währe).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>