So geht’s: Nebelscheinwerfer schön weiß im XENON Look

Auf der Suche nach richtig schön weißen und perfekt zu XENON passenden Birnen für die Nebelscheinwerfer? Nachdem ich selbst viele verschiedene Angebote fand und testete, wurde ich bei GREAD Lights endlich fündig: Diese sorgen endlich für den perfekten XENON Look!

An meinem AUDI A3 habe ich serienmäßig bereits XENON, ein schönes weißes Licht. Was mich jedoch optisch etwas störte, waren die Nebelscheinwerfer. Denn diese sind schließlich normale Halogenbirnen, in meinem Fall Typ H11. Mich störte beim CH/LH Licht einfach immer dieser hässlich gelben Farbton der 0815 Birnen und habe nach und nach so einige Hersteller getestet und ausprobiert.

audi-a3-gread-lights-superwhite-xenon-look-H11-8500k-55W-4

Sockel H11:

Sockel H7:

Richtig happy und 100% zufrieden bin ich jetzt erst mit Gread Lights. Diese sorgen nun endlich für den perfekten XENON Look. Und auch die Helligkeit/Ausleuchtung ist noch vollkommen ausreichend.

Ich habe in den letzten Monaten so viele unterschiedliche Hersteller getestet, im Internet streiten sich die Geister darüber, welche wirklich gut sind. Diverse Angebote auf Amazon und eBay habe ich mir nach Hause geholt und verbaut, aber so wirklich glücklich wurde ich nie, weshalb ich dann immer wieder meine „OSRAM Cool Blue Intense“ verbaut habe.

audi-a3-gread-lights-superwhite-xenon-look-H11-8500k-55W-2

Die OSRAM Cool Blue Intense hatte ich mir damals kurz nach dem Kauf geholt, da die serienmäßig verbauten Birnen ja ein Witz sind. Aber hier sieht man eben ganz deutlich, dass die Optik gestört wird, da hier keinerlei „Cool Blue“ oder „XENON Look“ zu erkennen ist. Zwar nicht mehr ganz so gelb wie Serie, aber dennoch sichtbar.

audi-a3-gread-lights-superwhite-xenon-look-H11-8500k-55W-3

Beim direktem Vergleich sieht man deutlich den Unterschied:

Links: Schön weiß und wirklich perfekt passend zum XENON bzw. LED-Tagfahrlicht, zwar nicht mehr ganz so hell und weit weniger Ausleuchtung im Gesamten, aber immerhin noch schöne weiße Farbstreuung. (GREAD Lights)

Rechts: Zwar eine kräftige und deutlich hellere Ausleuchtung, aber eben ein totaler Minuspunkt für die Optik, da es einfach zu gelblich ist. (OSRAM)

audi-a3-gread-lights-superwhite-xenon-look-H11-8500k-55W-1

Das Gesamtergebnis beider Leuchtmittel von GREAD Lights sorgt dafür endlich für die lang ersehnte Optik, passend zum LED-Tagfahrlicht im XENON Look.

Während die OSAM Cool Blue Intense zwar gelblich sind, leuchten sie dafür aber kräftig und hell aus. Vor allem bei Nebel ist das wirklich gut. Zur Seite hinweg hält es sich dabei in Grenzen, insgesamt aber wohl – abgesehen von der Optik – die besten Leuchtmittel die ich kenne. Vor allem bei starkem Nebel unfassbar gut!

Die Gread Lights sind zwar optisch dank 8500K schön weiß und optisch perfekt, die Kräftigkeit der Ausleuchtung ist aber bei weitem nicht mehr so stark. Im direkten Vergleich habe ich bei mir aber festgestellt, dass die Ausleuchtung dafür aber generell etwas größer ist, sodass ich damit z.B. seitlich mehr beleuchtet bekomme. Wer wie ich in einem Gebiet mit sehr viel Wild auf den Landstraßen wohnt, wird das sehr wohl zu schätzen wissen. Auch wenn die Kräftigkeit nicht mehr ganz so hoch ist wie vorher, kann ich mit diesem Kompromiss sehr gut leben. Ein weiterer Vorteil der GREAD Lights ist wohl auch, dass diese aufgrund weniger Kräftigkeit nicht mehr so stark andere Verkehrsteilnehmer blenden. Man kann sie auch gerne als Tagfahrlicht hinzuschalten. ;)

Wie bereits gesagt, ich hatte da nun einige andere Hersteller ausprobiert. Ganz egal ob 6500K oder 8500K mit 55W oder sogar 100W. Meistens war das Licht zwar deutlich weißer, aber immer noch zu gelblich. Manche hatten sogar einen leichten Grünstich. Die Gread Lights scheinen derzeit wohl wirklich die Besten…

FAZIT

Weißes Licht ist immer schwächer wie gelbes Licht, da weißes Licht mehr „geschluckt“ wird, die Kräftigkeit verliert einfach deutlich an Stärke. Man muss hier nun also einen Kompromiss finden: Entweder die volle kräftige Ausleuchtung mit gelblichem Licht – oder die perfekte Optik mit etwas weniger Kräftigkeit. Beides hat eben ganz klar seine Vor- und Nachteile.

Wer wirklich viel Wert auf Optik legt sollte zu den GREAD Lights Superwhite greifen. Wer jedoch mit etwas gelblichem Licht leben kann, ist insgesamt angesichts der kräftigen Ausleuchtung mit OSRAM Cool Blue Intense wohl besser bedient.

Sockel H11:

Sockel H7:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>